Schëffleng eng sécher Gemeng a staark Rettungsdéngschter

< Zréck

D’CSV setzt sech an  fir Sécherheet an Uerdnung am ëffentleche Raum. All Bierger huet e Recht op Sécherheet a Schutz.

Auch wenn seit Monaten über eine regionale Zusammenarbeit unserer Rettungsdienste nachgedacht wird, sind Investitionen in die Sicherheit unserer Mitbürger KEIN notwendiges Übel, sondern ein absolutes MUSS.

Die CSV setzt sich ein

  • für eine optimierte Bereitschaft unseres « Commissariat de proximité »,
  • für eine regelmäßige Präsenz der Polizei um unsere Schulen herum und im öffentlichen Raum,
  • präventiv auf lokaler und regionaler Ebene, Sicherheitspläne mit den zuständigen Instanzen (Feuerwehr/Polizei/Rettungsdienste) zu erstellen,
  • für eine Analyse der kommunalen Polizeiverordnung (règlement de police) und diese ggf. anzupassen,
  • für die Erweiterung der Befugnisse des « garde champêtre », der als Ansprechpartner bei Umweltdelikten gelten soll.

Für die Sicherheit unserer Bürger brauchen wir effiziente Rettungsdienste. Ein besonderer Dank gilt demnach unseren Rettungsdiensten, welche sich, auf freiwilliger Basis, täglich in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen.  Auf diesem Wege: DANKE!

Die CSV unterstützt

  • die Vorgehensweise, die infrastrukturellen Anforderungen und die materiellen Bedürfnisse der lokalen Rettungskräfte, in enger Absprache mit Letzteren zu koordinieren,
  • die Fort- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Mitglieder unserer Rettungsdienste. Es gilt, die Ausbildung der Rettungskräfte, sowie auch deren Ausrüstung dem Gefahrenpotential anzupassen, dem sie bei jedem Einsatz ausgesetzt sein könnten.

Gesondheet

Im Gesundheitsbereich hat die Gemeinde hat eine wichtige Rolle im präventiven Bereich zu spielen. Neben der Prävention darf aber auch die Beratung nicht vernachlässigt werden.

Die CSV setzt sich ein für

  • die Schaffung eines kommunalen Beratungsdienstes im Gesundheitsbereich (Drogen, Aids) und beim Umweltschutz (Chemikalien im Haushalt, Energie),
  • die Förderung der körperlichen Fitness, dies durch das Angebot von attraktiven Programmen, an denen sich jeder spontan beteiligen kann,
  • die Förderung der sportlichen Aktivitäten in der Schule, in der Maison relais und in den Kindertagesstätten durch konkrete Angebote ,
  • für die Teilnahme am nationalen Suizid-Präventionsplan,
  • für die weitere Unterstützung der ambulanten Pflegedienste,
  • für den Ausbau der Gesundheitswoche in unseren Schulen,
  • die Sensibilisierung der Bevölkerung durch Information und Beratung,
  • die Überarbeitung der Dokumentation hinsichtlich der Blut- und Organspende,
  • die Absicherung der medizinischen Grundversorgung für jeden z.B. durch das Schaffen von Centre médicaux.