Energie, Ëmwelt a Klima

< Zréck

Seit Jahren übernimmt die Schifflinger Gemeinde eine Vorreiterrolle in punkto Umwelt und Klimaschutz. Nicht von ungefähr wurde die Gemeinde 2016 für ihre Anstrengungen mit dem „Golden Energy Award“ in Leipzig ausgezeichnet.

Unsere Gemeinde wird auch in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle bei der Herstellung und Nutzung von regenerativer Energie spielen. Die Weiterentwicklung,  beziehungsweise der Ausbau von regenerativen Energien auf kommunaler Ebene soll im Dialog mit dem Bürger stattfinden.

Es ist wichtig, die Bürger in den Klimapaktprozess mit einzubinden, da diese ja zu dessen Gelingen beitragen sollen.

Die CSV wird aktiv auf die Betriebe zugehen, um mit ihnen gemeinsam zu versuchen eine Kreislaufwirtschaft aufzubauen, die Ressourcen schont und Kosten reduziert.

Die CSV steht ein für

  • die integrale und konsequente Umsetzung der vielen Maßnahmen, die in der Energie und Klimaschutzstrategie festgehalten wurden,
  • die Einhaltung und Weiterentwicklung der Klimapaktziele, auf deren Grundlage zusätzliche Maßnahmen ausgearbeitet werden können, welche sicherstellen, dass die vereinbarten Ziele erreicht werden,
  • die Schaffung einer kommunalen Klimabank (= zinslose Darlehen von der Gemeinde für sozial schwächer gestellte Haushalte) mit vereinfachten Prozeduren, im Sinne der energetischen Sanierung, auch Häuser von sozial schwächeren Haushalten zu sanieren,
  • eine permanente Beratungsstelle für Energie- und Umweltfragen, die die Bürger beim Bau oder der Sanierung ihrer Wohnung berät, damit diese auf energieeffiziente Maßnahmen zurückgreifen können,
  • die private Beteiligung an Bürgerenergiezentralen anzuregen, bzw. auszubauen.

Schifflingen kann auf einen einzigartigen Grüngürtel an Naturschutzflächen zurückgreifen, welchen es mit allen Mitteln zu erhalten gilt, da er der Garant ist für die Attraktivität unserer Gemeinde, sowie für deren Lebensqualität.

Die CSV setzt sich ein,

  • für die Aufwertung/Neugestaltung des „Schmëttbesch“, als Begegnungszone in der Natur für Jung und Alt,
  • für die Verbesserung des Zugangs zu diesem Areal auf Höhe des Pflegeheims in der rue du Parc ,
  • zusammen mit den Eigentümern der „Cité jardinière“ im „Schmëttbësch“, diese Struktur neu zu beleben (urban gardening). Zusätzlich gilt es, diese Flächen in einem Gesamtkonzept betreffend der Neugestaltung des Parks im „Schmëttbësch“ mit einzubeziehen ,
  • damit das Projekt „Konscht am Bësch“ neu belebt wird,
  • den „Schëfflenger Bësch“ mit dem „Lalléngerbierg“ und dem Naturschutzgebiet „am Brill“ als Naherholungsgebiet zu erhalten und zu fördern. Der Zugang zu diesen Gebieten soll für Leute mit eingeschränkter Mobilität verbessert werden,
  • für die Ausdehnung des Perimeters vom Naturschutzgebiet „am Brill“, und die Ausweitung des Gebietes um die Alzette und der „Kiemelbaach“ als
  • für die Nutzung der Chancen, die sich durch die Neugestaltung der Industriebrache Esch-Schëffleng Im Zuge einer Umgestaltung, können die Naturschutzgebiete „Lallengerbierg/Brucherbierg“, „am Brill“ und „am Pudel“ miteinander vernetzt werden. Diese grünen Inseln, sind attraktive Aufenthaltsräume, die durch eine Vernetzung noch besser zugänglich gemacht werden können, und sich für die zukünftigen Nutzer der „Brachen“ als Naherholungsgebiete anbieten.
  • die Lebensräume so zu planen, dass die wichtige Migration (Wanderung) der Tierwelt möglich ist. Dort, wo Hindernisse sind, wird analysiert werden, wie diese abgebaut und Durchgänge geschaffen werden können.

Kaméidi,Loft a Liicht

Die CSV setzt sich dafür ein,

  • dass die Lärmproblematik ernsthaft in Angriff genommen wird und resolute Maßnahmen zur Reduzierung des Lärms ergriffen werden (z.B. das Anlegen von Grünwällen),
  • bei den staatlichen Verwaltungen darauf zu drängen, die Verpflichtung einen Schallschutz entlang der „Collectrice du Sud“ zu bauen, schnellstmöglich umzusetzen,
  • die Frischluft- und Migrationskorridore klar im Bebauungsplan zu bestimmen, damit diese frei bleiben. Wo es sich als notwendig erweist, sollen zusätzliche Bepflanzungen die Funktionsweise der Korridore verbessern,
  • die Gestaltung von begrünten Dächern zu unterstützen, weil diese vielfältige Aufgaben übernehmen können, u.a. als grüne Trittsteine, als Luftfilter und als nutzbare Fläche für „urban gardening“,
  • für die Weiterführung des Monitorings für Umweltbelastung in der Luft und im Wasserbereich zu sorgen,
  • für die Weiterführung der Maßnahmen zur Reduzierung von Lichtverschmutzung, um so überflüssige und schlafstörende Beleuchtung zu vermeiden.

Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Der Schutz von allen Gewässern steht im Mittelpunkt.

Die CSV Schëffleng setzt sich ein für

  • eine Reduzierung des Wasserverbrauchs in den Gemeindeinfrastrukturen,
  • eine ständige Überwachung des Wassernetzes, um unnötigen Wasserverlust zu vermeiden,
  • einen bewussten und schonenden Umgang mit dem Wasser. Durch verschiedene Maßnahmen sollen die Bürger von der Notwendigkeit Wasser zu sparen überzeugt werden,
  • eine Gestaltung der Wasser- und Abwassertaxe, so ,dass diese auf Basis der bezogenen Wasser- bzw. abgegebenen Abwassermenge berechnet wird, dies unter Berücksichtigung der Größe des Haushalts (Pro Kopf Berechnung),
  • die Einführung einer Versiegelungsabgabe, um die Bürger zu bewegen, ihr Grundstück nicht völlig zu versiegeln, Regenwasser zu sammeln und zu Zukünftig sollen solche Wasserreservebehälter den interessierten Bürgern aus der Gemeinde mittels Subventionierung zur Verfügung gestellt werden.

Nohaltegkeet soll belount ginn. Wien d‘Ëmwelt schützt, gëtt belount.

Müllvermeidung a Müllentsuergung

Abfallentsorgung ist eine der Grundaufgaben einer jeden Gemeinde, wobei aber der Abfallvermeidung in den letzten Jahren, eine immer größere Bedeutung zuteilwurde.

Die CSV steht zum Prinzip, dass derjenige, der weniger Abfall produziert auch weniger für die Entsorgung bezahlen muss.

Neben einer gut durchdachten Taxenstruktur, wollen wir die Bürger motivieren, Abfall schon beim Einkauf zu vermeiden. Gemeinsam mit der lokalen Geschäftswelt, wollen wir analysieren, wie Produkte verpackungsfrei angeboten werden können.