Kleintierzucht – mehr als ein Hobby

Schifflinger Kleintierzüchtervereinigung zog positive Bilanz: Viele Aktivitäten für ein geschätztes Hobby.

Schifflinger Kleintierzüchtervereinigung zog positive Bilanz

Als im Jahre 1916 die Kleintierzüchtervereinigung gegründet wurde, stand die Verbesserung der Versorgungslage im Mittel. Die Ernährung mit gesundem Fleisch und frischen Eiern spielte eine wichtige Rolle. Heute ist die heimische Tierhaltung auch ein Hobby, um zu entspannen; andere sehen in der Kleintierzucht den Erhalt von Rassen als wertvolles Kulturgut und Genreservoir. Aus diesem Blickwinkel betrachtet, zog die „Societé Avicole Schifflange“ die Bilanz der geleisteten Vereinsarbeit; dies im Beisein von fast hundert Mitgliedern und einiger Ehrengäste.

140 Mitglieder zählt der Verein

Im Anschluss an die Begrüßungsansprache von Vereinspräsident Raymond Remy wurden der Versammlung die Aktivitätsberichte unterbreitet: Hervorgehoben wurden die internen Feiern und Informationsversammlungen sowie der Tagesausflug und die Monatsversammlungen, wo die Mitglieder über wichtige Aspekte der Zucht unterrichtet werden. Im Mittelpunkt der Aktivitäten standen jedoch die Teilnahmen an den Kleintierausstellungen in Düdelingen, Oberkorn, Niederkerschen und Grevenmacher sowie auf Limpertsberg; dies oft in enger Kooperation mit befreundeten Kleintierzuchtvereinen. Höhepunkt sei jedoch die zum 90jährigen Jubiläum organisierte Ausstellung in der Schifflinger Mehrzweckhalle gewesen, wo mehr als 250 Hühner und Kaninchen verschiedenster Rassen präsentiert wurden. Die Vereinigung zählt derzeit rund 140 Mitglieder, davon sechs Jungzüchter und rund 15 Züchter, die regelmäßig auf Ausstellungen präsent sind. Auf der Landesausstellung konnte einige Erfolge erzielt werden, so belegte die Vereinigung Rang fünf in der Kategorie der Kaninchenzucht.

Das Programm wurde durch zahlreiche Delegationen und Teilnahmen bei wichtigen Lokalveranstaltungen ergänzt. Hervorgehoben wurde ebenfalls der Einsatz der Kleintierzüchter bei der Ostereieraktion des Schifflinger Geschäftsverbandes. Die „Société Avicole Schifflange“ betreut des Weiteren das Vogelhaus im Pflegeheim "Schmëttbösch" und organisierte einen Tag der offenen Tür für die Schifflinger Schulkinder.

Der Bericht des Tätowiermeisters

Aus dem Bericht des Tätowiermeisters ging hervor, dass wiederum über 320 Kaninchen aus 64 Würfen und von 15 verschiedenen Rassen und 14 Züchtern tätowiert. 145 Hühner aus drei verschiedenen Rassen von sechs Züchtern wurden beringt. Begrüßt wurde  die starke Präsenz  bei Ausstellungen. Man sprach von einer guten Qualität der Tiere und von ausgezeichneten züchterischen Erfolgen. Die Vereinsverantwortlichen zeigten sich mit den Resultaten und geleisteten Arbeiten des vergangenen Jahres mehr als zufrieden.  Der Dank galt allen, die den Verein moralisch und finanziell unterstützten.

Der Vorstand und das Programm 2007

Wie dem Finanzbericht zu entnehmen war, verfügt der Verein über eine gesunde Finanzsituation. Dem Vorstand wurde im Anschluss an die Stellungnahme der Kassenrevisoren Jean Sowa und Daniel Lucas einstimmige Entlastung erteilt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Präsident Raymond Remy, 1.Vizepräsident Paul Schroeder, 2. Vizepräsident und Tätowiermeister Armand Schroeder (auch USAL-Preisrichter), Sekretär Marcel Freiseisein, Kassierer Charles Kolmesch und der Beisitzenden Jos Muller, Jos Lucas, Ed Wagner, Manon Thekes und die neu gewählten Roger Jaeger und Tessy Ley.

Anerkennende Worte richteten anschließend mehrere Ehrengäste an die Versammlung, so u.a. Bürgermeister Roland Schreiner, der Delegierte des lokalen Syndicat d’Initiative Gilbert Sabel, der USAL-Delegierte Flynn Vallender und Gilbert Schiltz vom Zolver Verein. Sie gratulierten den Vereinsverantwortlichen zur vorbildlichen Vereinstätigkeit und begrüßten die Teilnahme an den Schauen. Auf dem Programm für das Jahr 2007 stehen die traditionellen Monatsversammlungen, die Osterfeier am 1. April, das Muttertagsfest am 3. Juni und die Weihnachtsfeier. Eingeplant sind ebenfalls Teilnahme an Ausstellungen und ein Vereinsausflug. (PaW)