Schifflinger Geschäfts- und Handwerkervereinigung zog Bilanz

Vergangenen Freitag hatten die Verantwortlichen der “Association des Commerçants et Artistans der Schifflange (ACAS)” zur ordentlichen Generalversammlung ins Restaurant \”Le Dragon de Jade\” eingeladen.

Rund 30 Mitglieder und Ehrengäste hatten sich eingefunden, um die Berichte, Sorgen und Wünsche entgegenzunehmen. Ein besonderes Anliegen sei nach wie vor die Schaffung einer attraktiven kommunalen Geschäftswelt, hieß es. ACAS-Präsident Aloyse Hoffmann sprach von einer absoluten Notwendigkeit. Auch hob er die Verdienste und die vielfältigen Unterstützungen der Schifflinger Geschäftsleute und Handwerkerbetriebe gegenüber den lokalen Kultur- und Sportvereinen hervor.

Viel Arbeit für Schifflingen

Wie dem schriftlich vorgelegten Aktivitätsbericht zu entnehmen war, organisierte die Vereinigung im vergangenen Jahr u.a. den Osterwettbewerb für Kinder in Zusammenarbeit mit der Kleintierzüchtervereinigung, wo ebenfalls den Erwachsenen attraktive Preise im Rahmen eines zusätzlichen Wettbewerbs winkten. Die traditionelle Auflage der zweitägigen Braderie Ende Mai kannte einen großen Publikumserfolg. Der “Kiirmesmoart”, eine zweitägige Ausstellung in der Mehrzweckhalle habe sich als besonderer Höhepunkt bewährt. Während der Nikolausfeier wurden etwa 900 Kinder beschenkt. Auch befasste sich der Vorstand mit der vom Centre Henri Tudor vorgelegten Attraktivitätsstudie. Hier geht es um verschiedene zu ergreifende Initiativen, verbunden mit dem Ziel die Attraktivität der Schifflinger Geschäfts- und Handwerkerzone zu erhöhen. Schifflingen verfüge zwar über eine reichhaltige Palette von Geschäften, Betriebe und Handwerkern, dennoch sei es kein Fehler Zusätzliches an zu bieten. Kernproblem sei der doch beschränkte Parkraum, hieß es.

Erwähnt wurden des Weiteren die regelmäßigen Publikationen, die Werbeprospekte, die so genannte "Schëffleng Shopping"-Karte, die Internetseite www.acas.lu sowie das Freundschaftsfest zum 70jährigen Jubiläum und die Bemühungen der Verantwortlichen zur Erhaltung der Handwerkerbetriebe und lokalen Geschäfte als wichtigen Pfeiler einer ausgeglichenen kommunalen Wirtschaftsstruktur. Der Finanzbericht wies eine ausgeglichene positive Bilanz aus. Ein Teil des Erlöses der verschiedenen Aktionen wurde wohltätigen Zwecken zugeführt. Der Kassiererin und dem Vorstand wurde einstimmige Entlastung erteilt.

Das neue Programm

Anschließend richteten Schöffe Raymond Hopp und SIT-Präsidentin Gaby Bruch einige Worte der Anerkennung an die Versammlung. Der Vorstand setzt sich bis auf weiteres wie folgt zusammen: Ehrenpräsident Gérard Klein, Präsident Aloyse Hoffman, Vizepräsident Alain Kockhans und Michel Strassser, SekretärArnold Peter, Kassierer Guy Fehr und die Beisitzenden Victor Merens, Gilbert Bock, Lucien Künsch und Lino Cavalo da Silva. Kassenrevisoren sind Olivier Origer und Jean-Paul Schneider.

Das neue Programm umfasst den Osterwettbewerb in den Schifflinger Geschäften vom 24. März bis 7.April, das "Flou-open" am 19. Mai, die Braderie am 2. und 3. Juni, die Preisverteilung an die Vereine und Wettbewerbsgewinner am 12. Juni, den Straßenmarkt am 15. September, den “Mäertesmoart” am 10. und 11. November sowie verschiedene verkaufsoffene Sonntage (u.a. am 1. April, 3.Juni, 11. und 25. November, 16. Dezember und 23. Dezember).           (PaW) 

Weitere Infos auf www.acas.lu