Zesummen. Fir d’Gemeng Schëffleng.

Vor wenigen Wochen verabschiedete die CSV Schifflingen im Rahmen der Generalversammlung ihre Kandidatenliste, zog die Bilanz der vergangenen Legislaturperiode und blickte nach vorn. Lokalpräsident Marc Spautz gab uns Auskunft zum Motto und den Zielsetzungen der CSV für den 9. Oktober.






\"\"Internetredaktion: „Zesummen. Fir d’Gemeng“. Mit diesem Slogan will die CSV in den Kommunalwahlkampf ziehen. Was ist ihre Botschaft?

Marc Spautz: Wir wollen den Menschen vermitteln, dass es mit uns ebenfalls in der Gemeinden weiter vorangeht. Die christlich-sozialen Kommunalpolitiker stehen für „de séchere Wee“ auf lokaler Ebene. Die CSV ist die Partei des Miteinanders. Wir wollen Probleme gemeinsam angehen, mit allen Bürgern nach Lösungen suchen, ob Jung oder Alt, Luxemburger oder Ausländer, Mann oder Frau.

Internetredaktion: Wann wollen Sie ihre Kampagne starten?

Marc Spautz: Wir orientieren uns am kommunalpolitischen Grundsatzprogramm der CSV und werden die spezifischen Belange für Schifflingen angehen. Wir sind derzeit dabei unsere lokalspezifischen Schwerpunkte zu erarbeiten, gemeinsam mit den Kandidaten und Mitgliedern unserer Sektion. Der Startschuss für den heißen Wahlkampf fällt am 15. September.

Internetredaktion: Was ist ihr Ziel am 9. Oktober?

Marc Spautz: Unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen in der Gemeinde unsere Position stärken Kraft werden. Wir wollen für ein Mehr an Lebensqualität eintreten. Wir wollen unsere Ortschaft verschönern und lebenswerter gestalten. Wir wollen die von unserer leider allzu früh verstorbenen Ehrenbürgermeisterin Nelly Stein eingeleitete Politik zum Wohle der Bürger fortführen.