Verlorener sechster Sitz erneut im Visier

Aus der Generalversammlung: CSV zieht Bilanz und verabschiedet Kandidatenliste

Vor einer nicht allzu zahlreichen Zuhörerkulisse zog CSV-Sektionspräsident Marc Spautz vor kurzem Bilanz der kommunalpolitischen Arbeit der CSV-Sektion von 2000 bis 2005. Der zweite Teil seiner Ansprache galt den anstehenden Kommunalwahlen mit dem Vorstellen der Kandidatenliste sowie einem Ausblick auf die künftigen Herausforderungen, vor denen die Lokalsektion der Christlich-Sozialen steht.

Die Berichte 

Sekretärin Nicole Wester trug den Tätigkeitsbericht vor, aus dem u. a. hervorging, dass neun Vorstandssitzungen und acht Delegiertenversammlungen abgehalten wurden, ein Referat mit Minister François Biltgen, eine feierliche Ovation für die gewählten Schifflinger Vertreter in der Abgeordnetenkammer und im Europaparlament stattfanden, die Lokalsektion am National- und Bezirkskongress vertreten war, am vergangenen 18. Januar auf den "Neijoschdagspatt" eingeladen wurde und am 5. März "Bretzelen" in der "Avenue de la Libération" verteilt wurden. Weitere Veranstaltungen im kommunalen Wahljahr sind am 9. Mai ein Informationsabend über die EU-Verfassung in der Salle Grand-Duc im Gemeindehaus mit Astrid Lulling, Jean Spautz und Paul-Henri Meyers sowie am 2. Juli ein "Eurotreff" mit Gegrilltem und Getränken.

Perspektiven für Schifflingen

In seinem Rückblick unterstrich Finanzschöffe Marc Spautz, dass das Koalitionsabkommen zu 95 Prozent erfüllt sei. Gegenstand der Ausführungen seines Ausblicks waren die geplante Unterführung im Ortschaftszentrum mit dem Wegfallen der drei Bahnübergänge, die fast gelöste Kanalproblematik, das weitergeführte Straßenerneuerungskonzept, das Energie- und Umweltprogramm, die Handwerkerzonen, Renaturierungsprojekte und das Erschließen des neuen Ortszentrums "Im mittelsten Dorf".

Dem Kassenwart Jeannot Goebel wurde auf Vorschlag der Kasenrevisoren Entlastung erteilt. Alsdann legten die Vertreter aus den verschiedenen kommunalen Komissionen Bericht vor der Generalversammlung ab.

Die Kandidatenliste

Anschließend kam der von vielen mit Spannung erwartete Augenblick, nämlich das Lüften des Geheimnisses um die Kandidatenliste für die Kommunalwahlen vom 9. Oktober 2005. Die Kandidaten heißen: Marc Spautz (42 Jahre), Abgeordneter, Finanzschöffe; Alain Baustert (49), administrateur délégué Landesbank Rheinland-Pfalz International s.a.; Norbert Carl (61), beigeordneter Direktor Lycée technique Esch/Alzette, Gemeinderatsmitglied; Pierrot Feiereisen (37), infirmier anesthésiste et réanimation; Jean Goebel (46), conseiller de direction Cloos s.a.; Alix Bettendorf-Georges (53), Privatbeamtin; Danièle Lang-Spanier (45), ATM radiologie; Carlo Lecuit (55), administrateur délégué Lecuit Opto-Technical s.a.; Robert Roeser (56), responsable technique Soprolux Promotions; Sandy Schadeck (28), Diplomingenieurin; Jean-Paul Schneider (43), Journalist, Redakteur im ?Luxemburger Wort?, Gemeinderatsmitglied; Paul Weimerskirch (48), Diplomingenieur, Geschäftsführer des CSV-Generalsekretariates, Gemeinderatsmitglied; Nicole Wester (57), fonctionnaire international.

Roby Schadeck verabschiedet sich aus der Kommunalpolitik

Rat Roby Schadeck, der sich nicht mehr zur Wiederwahl stellt, wurde von Präsident Marc Spautz für seinen Jahrzehnte langen Einsatz in der Kommunalpolitik gedankt. Seine jüngste Tochter Sandy tritt in des Vaters Fußstapfen.

Nach der Wortergreifung durch den Bezirkspräsidenten Norbert Haupert, der auf die zwei wichtigen Termine des Jahres, den 10. Juli (Referendum) und 9. Oktober (Kommunalwahlen hinwies, sprach der Europaabgeordnete und Ehrenpräsident der Sektion, Jean Spautz, das Schlusswort.